Unser Hotel ist ab sofort auch in den Wintermonaten geöffnet:

Für nur € 500,- pro Woche für zwei Personen können Sie unsere Ferienhäuser in Zukunft in der Zeit von Oktober bis 23. März als Sebstversorger mieten. Bei Gruppen ab 8 Personen kann auch gegen Aufpreis das Gute-Laune-Frühstück gebucht werden. Ideal für Golfer, denen zu Hause der Schnee auf den Kopf fällt und die außerhalb der Saison französische Lebensart genießen wollen.

 

Winter im Au Jardin Fleuri, das ist die Zeit der behaglichen Stunden vorm Kamin, wo unsere Gäste bei klassischen Klängen oder französischen Chansons ihr Essen genießen. Denn auch in der kalten Jahreszeit hält das Périgord abwechslungsreiche Köstlichkeiten für Feinschmecker bereit. Vor oder nach dem Essen lockt die gemütliche Lounge zum entspannten Verweilen – vielleicht bei einem erlesenen Roten aus unserem Weinkeller, einem guten Buch oder anregenden Gesprächen.

Vor der Tür sorgt das atlantisch geprägte Klima des Périgord für recht milde Temperaturen, die sogar die eine oder andere Runde auf dem Golfplatz ermöglichen. Minusgrade sind dennoch keine Seltenheit. Für besonders reizvolle Impressionen sorgen dann aufsteigende Nebel aus den Flusstälern, die an Bäumen und Sträuchern zu bizarren Raureifgebilden gefrieren. Und wenn es Ihnen doch zu ungemütlich wird, dann erwartet Sie das Au Jardin Fleuri mit seinem wohligen Ambiente und selbst gebackenen Plätzchen.

Historische Schätze
Der Winter ist vielleicht die beste Jahreszeit, um auf den faszinierenden historischen Spuren der Region zu wandeln – nun herrscht hier viel mehr Ruhe als zur touristischen Hauptsaison. Denn das Périgord ist – nach Paris – die Region in Frankreich mit den meisten historischen Denkmälern! Und da diese bedeutenden Stätten Ganzjahresziele sind, empfiehlt sich ihr Besuch auch im Winter.

Besuchen Sie zum Beispiel:

  • die prähistorischen Höhlen Lascaux II und Rouffignac
  • die Burg Castelnaud
  • das Village du Bournat
  • die Schlucht von Proumeyssac
  • den Kalksteinfelsen Roque Saint Christophe
  • die Burg Benyac
  • das Schloss Eyrignac
  • die Grotte du Grand Roc
  • das prähistorische Nationalmuseum in L'Eyzies

Die Trüffelsaison hat begonnen!
Er hat dunkelbraunes Fleisch und verwöhnt mit einzigartigem Aroma: der Schwarze Trüffel, auch Périgordtrüffel oder – botanisch korrekt – Tuber melanosporum genannt. Gesammelt wird er von Ende November bis Mitte März, wobei der beste Reifegrad im Januar erreicht wird.

Eine Alternative ist der Tuber brumale, der Muskat- oder Wintertrüffel. Er ist nur etwa halb so teuer wie sein prominenter Bruder, Kenner halten ihn aber für mindestens halb so gut.

Beide Sorten erstehen Sie auf dem Markt von Sainte Alvère, der nur montags von zehn bis zwölf Uhr geöffnet hat.

Wenn Sie Ihre Trüffel selbst zubereiten möchten, halten wir leckere Rezepte für Sie bereit!